Die Konvergenz von Wissensmanagement in Unternehmen und Enterprise 2.0 hat die Gesellschaft für Wissensmanagement (GfWM) wie folgt in einem Statuspapier zusammengefasst

Ein Enterprise 2.0 ist eine Lernende Organisation, die ihre Ziele durch lernförderliche Handlungsmuster und den Einsatz von sozialen Medien (en.: social media) erreicht.

Eine Lernende Organisation ist eine Organisation mit der Fähigkeit, Wissen zu entwickeln, zu erwerben und zu (ver-)teilen sowie ihr Verhalten auf Basis neuen Wissens und neuer Einsichten zu verändern

Das finde ich recht gelungen. Es ist in einem Satz zusammengefasst mit welcher Methode ich welches Ziel erreichen möchte.

Die Definition der deutschen Wikipedia geht allerding noch einen Schritt weiter und integriert die Auswirkungen auf die Unternehmenskultur:

Enterprise 2.0 bezeichnet den Einsatz von Sozialer Software zur Projektkoordination, zum Wissensmanagement und zur Innen- und Außenkommunikation in Unternehmen. Diese Werkzeuge fördern den freien Wissensaustausch unter den Mitarbeitern, sie erfordern ihn aber auch, um sinnvoll zu funktionieren. Der Begriff umfasst daher nicht nur die Tools selbst, sondern auch eine Tendenz der Unternehmenskultur – weg von der hierarchischen, zentralen Steuerung und hin zur autonomen Selbststeuerung von Teams, die von Managern eher moderiert als geführt werden.

 

1 Comments

  1. Pingback: Enterprise 2.0 und Dokumentenmanagement - Thomas Christinck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.